Mikrosiebung/Filtration

HUBER bietet weitergehende Möglichkeiten zur Abwasserbehandlung mittels Filtration, Aktivkohlefiltration oder Mikrosiebung an. So kann sowohl die Ablaufqualität von bereits biologisch gereinigtem Abwasser als auch von Rohabwasser durch die Nachschaltung entsprechender Behandlungsstufen entscheidend verbessert werden:

Die Filtration von biologisch gereinigtem Abwasser dient zum Entfernen von im Abfluß verbleibenden suspendierten Feststoffen. Aus Nachklärbecken treiben leichte Belebtschlammflocken (Biomasse) ab, die noch etwa 50 % Kohlenstoff, knapp 10 % Stickstoff und über 1 % Phosphor enthalten.

Im Abfluß von Nachklärbecken verbleiben auch dann, wenn die biologische Stufe auf biologische und/oder chemische Phosphat-Elimination ausgelegt ist, noch knapp 1 mg/l gelöster Phosphat-Phosphor. Eine anschließende Flockungsfiltration ist deshalb erforderlich, um strenge Phosphor-Grenzwerte sicher einzuhalten.

Unsere Maschinen zur Mikrosiebung werden auch zur Behandlung von Rohabwasser eingesetzt, das in Meere und größere Flüsse eingeleitet wird. Dadurch können fast alle Feststoffe sowie, falls erforderlich, Phosphat entfernt werden.